Als Gründungsdatum der Stadtmusik Lörrach wurde lange Zeit der 1. August 1875 angenommen. An diesem Tag hat sich die Stadtmusik als Verein formiert und sich eine Satzung gegeben.
Doch schon in der Vereinschronik zum 100-jährigen Jubiläum der Stadtmusik im Jahre 1975 hat der damalige Ratsschreiber der Stadt Lörrach, Walter Jung, auf die verschiedenen Vorgänger der Stadtmusik hingewiesen. Besonders erwähnte Jung den Bericht über die Feierlichkeiten zur Bestätigung des Stadtrechtes am 23./24. August 1756, in dem zu lesen ist, dass dort eine Stadtkompanie “mit fliegender Fahne und klingendem Spiel” auf dem Marktplatz paradierte. In einem zweiten Bericht ist zu lesen, “wie gnädigst Hohe Herrschaft die Stadt mit einer Fahne und Trommel gnädigst beschencket hat”.

 

große Trommel Fahne und Trommel, welche der Markgraf damals der Stadt zum Geschenk machte, sind heute noch im Museum am Burghof vorhanden. Die Übergabe einer Trommel an die damals noch kleine Stadtmusik ist der erste Beweis für eine bestehende städtische Musik. Von der großen Trommel werden wir später noch hören.

 

Erstmals begegnen wir dieser Stadtmusik wieder in den Lebenserinnerungen des Lörracher Arztes Eduard Kaiser (“Aus alten Tagen - Lebenserinnerungen eines Markgräflers 1815 - 1875”). Dort erzählt Kaiser, wie er als vierjähriger Bub zur Schule kam und ihm dort schon “die Trümmer einer Militärmusik unter dem Namen der Stadtmusikanten” begegnete. Sogar die Farbe ihrer Uniform ist uns überliefert: “Sie trugen Grün und Silber”. In den folgenden Jahrzehnten begegnet uns die Stadtmusik Lörrach immer wieder. Einige Beispiele mögen dies erhellen: Das “Breisgauer Wochenblatt” berichtet in seiner Nr. 83 vom 16. Oktober 1843 von den Vorbereitungen zu dem im kommenden Mai stattfindenden “Oberländer Gesangs- und Musikfest”, ausgerichtet von der Musikgesellschaft Lörrach. Am 21. Oktober 1863 lesen wir im “Oberländer Boten” von der “vom schönsten Wetter begünstigten Festfeier” zur Erinnerung an die Völkerschlacht bei Leipzig, wobei ein “musikalischer Zapfenstreich” nicht fehlen durfte. Am 17. Juni 1865 lädt der Musikverein Lörrach zur “Probe, Berathung der Statuten und Vorstandswahl, abends 8 Uhr in den Hirschen” ein.

 

Ein Militärkonzert der 42 Mann starken “Capelle der Konstanzer Regimentsmusik Nr. 114” in den Langen Erlen in Riehen und in Michels Garten in Basel gibt dann den Anstoß, den bisherigen “Musikverein Lörrach” als “Stadtmusik Lörrach” zu gründen und dem Verein eine Satzung zu geben. Die Namen der jungen Lörracher, die damals unter dem Eindruck des Konzerts der Konstanzer Regimentskapelle die Initiative zur Neugründung ergriffen, sind bekannt und sollen hier noch einmal in Erinnerung gerufen werden: Louis Argast, Jakob Montigel, Robert Reuß, Friedrich Montigel, Friedrich Krebs und Christian Wenk.

 

Im Zusammenhang mit der Neugründung der Stadtmusik taucht nun jene große Trommel wieder auf, die Markgraf Karl Friedrich der Stadt 1756 geschenkt hat. Es ist zwar nur noch das “Trommelgestell” vorhanden, jedoch bittet Robert Reuß im Namen einer “Anzahl Musikfreunde den Löblichen Gemeinderath, das Trommelgestell der städtischen Musik zur Benützung zu erhalten”. In seiner Sitzung vom 15. Juni 1875 stimmt der Stadtrat diesem Gesuch zu.
Vorsichtshalber verfügt Bürgermeister Grether, “dass bei Auflösung des Vereins das Trommelgestell wieder zurückzugeben ist”.

 

Stadtmusik Lörrach im Jahr 1880 Auf einem der ersten Bilder der Stadtmusik aus dem Jahre 1880 sehen wir rechts die große Trommel, die nun wieder in Dienst gestellt worden war. Im Laufe der Jahrzehnte wurde sie dann altershalber ausgemustert und als wertvolle Reliquie aus alter Zeit im Stadtmusikheim aufbewahrt. Von 1978 an hat die Trommel ihren endgültigen Platz im Museum am Burghof gefunden.

Alle diese, durch Urkunden und zeitgenössische Berichte belegten Tatsachen haben zu dem zwingenden Schluss geführt, den Ursprung der Stadtmusik nicht im Jahre ihrer vereinsmäßigen Gründung (1875) zu sehen, sondern bei ihrem tatsächlichen historischen Anfang, belegt duch die Schenkung einer Trommel durch Markgraf Karl Friedrich im Jahre 1756.
Den Nachforschungen des ehemaligen Ratsschreibers der Stadt Lörrach und Mitglied des Verwaltungsrates der Stadtmusik, Walter Jung, ist es zu verdanken, dass die Stadtmusik am 27. März 1992 durch eine Satzungsänderung um 119 Jahre älter wurde und sich somit zu einem der ältesten Musikvereine im südbadischen Raum zählen darf.

 

Die lange Geschichte der Stadtmusik Lörrach in wenige, und noch dazu interessante Worte zu fassen ist keine leichte Aufgabe. Umso mehr danken wir unserem ehemaligen Vorstandsmitglied, Herrn Helmut Kiehn, der anlässlich des 250jährigen Jubiläums im Jahr 2006 die von Walter Jung begonnene Chronik fortgeführt hat. Das Ergebnis von vielen Stunden an Nachforschungs- und Schreibarbeit stellen wir Ihnen hier gerne als PDF-Download zur Verfügung: